Aktivitäten im Landesverband NRW

Der Landesmusikrat NRW wird sich 2023 erstmals an dieser Initiative beteiligen, gemeinsam mit dem Bund Deutscher Zupfmusiker NRW. Dazu wurde in einer Arbeitsgruppe ein Gesamtpaket von Veranstaltungen erstellt.

Die große Vielfalt des Instruments Mandoline soll in der Öffentlichkeit dargestellt werden. Mit ihrer Instrumentengeschichte vom 16. – 21. Jahrhundert ist die Mandoline als Konzert- und Kammermusikinstrument in allen musikalischen Epochen vertreten. Komponisten wie Mozart, Beethoven, Scarlatti, Vivaldi, Schönberg, Henze, Kagel, u.a. schufen Originalwerke für die Mandoline.

Nordrhein-Westfalen gilt als Zentrum der Mandoline

  • Hier befindet sich an der Hochschule für Musik u. Tanz, Köln, Standort Wuppertal, der weltweit einzige, 1992 gegründete Lehrstuhl für das Hauptfach Mandoline.
  • In NRW findet sich die höchste Dichte von Mandolinenorchestern, die im BDZ-NRW e.V. organisiert sind. Deren musikalische Tradition reicht vom Ende des 19. Jh. bis in die Moderne. Ihren Leistungsstand unterstreicht auch die regelmäßig ausgeschriebene Kategorie Zupforchester in LOW des Landesmusikrats NRW und DOW. Die Vereinsorchester vor Ort werden ihre Konzerte auch unter das Thema „Mandoline – Instrument des Jahres 2023“ stellen und Originalwerke verschiedener Epochen in ihre Programme aufnehmen.
  • Die Mandoline ist in den VdM-Musikschulen ein gefragtes Instrument und beim Wettbewerb Jugend musiziert seit 1971 erfolgreich vertreten.
  • Die Mandoline ist ebenso in der U-Musik in unterschiedlichen Sparten wie Pop, Bluegrass, u.a. vertreten und sehr populär.

Diese Vielfalt soll der Öffentlichkeit NRWs in Konzerten, Workshops und Vorträgen in Zusammenarbeit mit der HfMT Köln, Standort Wuppertal, in Orchesterkonzerten der professionellen Szene, der Laienmusikszene vor Ort, in Musikschulkonzerten für Kinder/Jugendliche und anderen Präsentationsformaten stattfinden. Über Presse und Rundfunk soll dies auch transportiert werden.

Eine Auswahl der Veranstaltungen

„Der unbekannte Beethoven“ – am 26.03.2023

Museum Solingen, Zentrum für verfolgte Künste, Wuppertaler Str. 160, 42653 Solingen, 18 Uhr. Die Originalwerke Ludwig van Beethovens für Mandoline und Klavier sind selten gehörte Glanzpunkte im Repertoire der klassischen Mandoline. Sie wurden von dem jungen Meister 1796 in Prag komponiert. Laura Engelmann, Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe für Mandoline, und Lukas Katter, Klavier, werden diese Kompositionen des jungen Beethoven zu Gehör bringen.

„Highlight-Konzert I“ – am 15.04.2023

Mendelssohn-Saal, Stadthalle Wuppertal, 20:00 Uhr. Das JugendZupfOrchester (JZO) NRW unter Eva Caspari und Studierende der HfMT Köln, Standort Wuppertal, konzertieren mit dem Schwerpunkt Zeitgenössische Musik. Auf dem Programm stehen zeitgenössische Originalwerke und ebensolche aus Barock, Klassik und Romantik für Mandoline solo, Kammermusik und ZupfOrchester.

„Konzert-Alte Musik“ – am 01.07.2023

Ballsaal des Alten Kurhauses Aachen, 19 Uhr. Das weltbekannte Ensemble “Artemandoline” unter Juan Carlos Muñoz konzertiert gemeinsam mit der Sopranistin Nuria Rial auf historischem Instrumentarium. Dargeboten werden Meisterwerke der Alten Musik für Mandoline von Vivaldi, Scarlatti, Leone u.a.

„Highlight – Konzert II“ am 23.09.2023

Clara-Schumann-Musikschule, Düsseldorf, Udo-van-Meteren-Saal. 20:00 Uhr. Das LandesZupfOrchester „fidium concentus“ unter Christian Wernicke konzertiert mit dem Düsseldorfer ZupfOrchester. Auftritte jugendlicher PreisträgerInnen von Jugend musiziert ergänzen das Programm.

„Cross-Over/Worldmusic“ – am 07.10.2023

Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal / RWE Pavillon / Festsaal, 14:00-22:00 Uhr. Das fulminante junge Abschlussfestival zum IDJ in NRW: Das JugendZupfOrchester NRW konzertiert mit dem bekannten Mandolinisten Avi Avital. Ebenfalls treten die Wuppertaler Hauptfachlehrerin Prof. Caterina Lichtenberg und ihr Ehemann, der weltberühmte Mandolinist Mike Marshall auf. Sie präsentieren eine Fusion Zeitgenössischer und Alter Musik. Das Amsterdamer Mandoline en Guitar Duo mit Marijke and Michiel Wiesenekker und das Ensemble „Alla Turca“ der Musikschule Bochum runden das Programm mit Blues, Bluegrass und Worldmusic ab. Dazu gibt es Konzerte ausgewählter Zupforchester aus NRW: Grenzland Zupforchester Aachen, Mülheimer Zupforchester und Mandolinenverein “Harmonie” (Dinslaken + Essen) sowie und einen Vortrag zur Geschichte der Mandoline.

  • 14:00 Uhr:  Konzert ZupfOrchester NRW
  • 16:30 Vortrag Mandolinenbau/Geschichte der Mandoline N.N.
  • 18:00 Konzert Cross-Over/WorldMusic
    • Prof. Caterina Lichtenberg mit Mike Marshall
    • M. & M. Wiesenekker
    • Band Alla Turca der MS Bochum
  • 20:00 Konzert JZO NRW mit Avi Avital

Der Inhalt dieser Seite kann nicht kopiert werden.

Bitte beachten Sie das Copyright an allen auf dieser Seite dargestellten Bildern und das Urheberrecht an allen Texten auf dieser Seite.

Seiteninhalt